Katholisch in Hall - Katholische Gesamtkirchengemeinde Schwäbisch Hall
Sie sind hier: Sakramente 

Hinter den Alltag sehen – die Sakramente

Wir Menschen sind geprägt durch unseren Alltag, der unserem Leben Struktur gibt. Wir gehen zur Arbeit, genießen die Freizeit, essen, wenn wir hungrig sind und versuchen möglichst unserem Bedürfnis nach Schlaf nachzukommen. Gleichzeitig gibt es auch Momente in unserem Leben, in denen wir spüren, dass unser Alltag eben nicht alles ist. Wir freuen uns über die Geburt eines Kindes, uns geht das schwere Schicksal eines anderen nach, wir erfahren Gemeinschaft, wir erleben die Liebe und wir trauern um einen Menschen.

Unser Alltag wird durchbrochen, angehalten, oder in Frage gestellt. Wir wünschen eine Antwort auf die Frage, warum ist das so? Wir suchen einen Sinn, um das Unerklärbare in unserem Leben einordnen zu können und nach der Grundlage, auf der unser Leben steht.

Alle Kulturen kennen unterschiedliche Rituale, die Gefühle und Stimmungen wiedergeben, die eigentlich nicht in Worten zu fassen sind. Gesten und Handlungen möchten dem Menschen helfen hinter den Alltag zu blicken, eine Spur einer tieferen Wahrheit zu entdecken. Die Rituale haben heilende Kraft, denn sie zeigen auf, dass wir nicht nur ein irdisches Leben haben, sondern auch hineingenommen sind in das Göttliche.

Die katholische Kirche kennt sieben Sakramente, sieben Zeichen, in denen die Verbindung zwischen Himmel und Erde, zwischen Gott und Mensch zur Sprache kommen. Sie werden in den entscheidenden Phasen des Lebens gefeiert. Die Sakramente entspringen dem Alltag, „...führen aus ihm heraus und geleiten den Empfänger wieder zurück ins alltägliche, allerdings verwandelte, Leben“ (Felix Robner-Dobler).

Zu den Sakramenten im einzelnen:

Zum Weiterlesen:
Leonardo Boff, Kleine Sakramentenlehre;
Anselm Grün, Reihe "Sakramente".